KLIMASCHUTZKONZEPT

Das Integrierte Klimaschutzkonzept (IKS) ist ein im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) ausgerufenes und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ausgelobtes Fördermittelprojekt, mit dessen Hilfe Landkreise, Kommunen, Städte, Unternehmen, sowie Bildungseinrichtungen in die Lage versetzt werden sollen, sich ihr eigenes Klimaschutzkonzept erarbeiten zu können. Mithilfe dieses Erstvorhabens sollen auf lokaler Ebene die Weichen auf eine nachhaltige Entwicklung gestellt, Potenziale zur Ressourcenschonung identifiziert und daraus hervorgehend sinnvolle Maßnahmen zur Umsetzung abgeleitet werden.

Aufbauend auf den Klimaschutzzielen der EU, des Bundes und des Freistaat Sachsens hat sich die Hochschule Mittweida im Bewusstsein ihrer Vorbild- und Transferfunktion als Wissensmultiplikator für die Entwicklung eines eigenen Konzeptes entschieden – mit dem klaren Ziel, sich Schritt für Schritt dem Klimaneutralen Campus nähern zu wollen.

BMUB_NKI_Gefoerdert_RGB_DE_2020_quer

In Zusammenarbeit mit:

KEM Logo

Eckdaten:

Projektstart:                  15. Januar 2021

Projektende:                 15. Januar 2023

Projektleitung             Dipl.- Jur. Sylvia Bäßler

                                        Kanzlerin der Hochschule Mittweida

Projektmanagement:  Florian Jährling M. A

                                       Dezernat Facility Management

                                       Klimaschutzmanager  der Hochschule Mittweida

TIMELINE

Timeline Klimaschutzkonzept

Die Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Hochschule Mittweida unterstützt die Zielerreichung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs).